IHK Zeugnis oder IHK Urkunde mit vielen lustigen Berufen — Kostenlos statt IHK Zeugnis oder IHK Urkunde kaufen

Drucken Sie sich ihr kostenloses IHK Zeugnis (Prüfungszeugnis) mit vielen Berufen aus. Ausgestellt werden die IHK Urkunden von der Industrie- und Humorkammer (IHK).

IHK Zertifikat oder IHK Urkunde kaufen IHK Zeugnis oder IHK Urkunde kaufen IHK Urkunde oder IHK Urkunde kaufen

Mit authentischen Logos, Stempel und Unterschriften:

Authentische Logo auf der IHK Zeugnis Authentischer Stempel auf dem IHK Zeugnis

Erstellen Sie ihr IHK Prüfungszeugnis Urkunde für viele lustige Berufe. Hier nur eine kleine Auswahl: Ackerdesigner, Aktenordner, Anrufbeantworter, Ausreden Designer, Ausreden Ingenieur, Barhocker, Brillenträger, Buchhalter, Bürgergeld Überlebender, Dorfdepp, Dosenöffner, Fahrradträger, Federhalter, Fotokopierer, Golfballtaucher, Hartz IV Überlebender, Hingucker, Kopfgärtner, Möbel Probesitzer, Regimekritiker, Sklavenhalter, Sonnenanbeter, Steuersklave, Steuervieh, Steuerzahler, Süßholzraspler, Türspion, Uhrzeiger, Warmduscher.


Geschenkidee zum verschenken

Die Urkunden sind auch eine Prima Geschenkidee für zwischendurch.


Generieren Sie ihre kostenlose IHK Urkunde und IHK Zeugnis

IHK Zeugnis kaufen IHK Urkunde kaufen

Erstellen Sie hier ihr eigenes kostenloses IHK Zeugnis mit vielen lustigen Berufen.

Bitte wählen Sie ihren Wunschberuf für die IHK Urkunde:

Name für das IHK Zertifikat:



Bitte verwechseln Sie die Industrie- und Humorkammer (IHK) nicht mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) mit ihren Zwangsmitgliedschaften. Wir verlangen für unser IHK Zeugnis (Prüfungszeugnis) kein Geld, wogegen die IHK so skrupellos ist, trotz den vielen Zwangsgeldern auch noch Prüfungsgeb&uul;hren zu verlangen, obwohl die Prüfer angeblich ehrenamtlich arbeiten.

Weitere kostenlose Urkunden finden Sie im Internet. Hier unsere Empfehlungen:

Lustige Geschenkideen (kostenlos), Adelstitel Laird oder Lady (kostenlos), Enttaufung (wenn auch Sie wie viele unschuldige Kinder als unmüdiger von ihren Eltern in einer Kirche getauft wurden, ohne das Sie sich wehren konnten) und kostenloser Doktortitel.

Das IHK Zeugnis

Das IHK Zeugnis, auch IHK Prüfungszeugnis, IHK Diplom oder IHK Zertifikat ist eine Urkunde, die von der Industrie- und Handelskammer (IHK) nach bestandener nichthandwerklicher Berufsprüfung ausgestellt wird. Deutsche Industrie- und Handelskammern sind Körperschaften des öffentlichen Rechts. Jeder Unternehmer (Gewerbebetreibende) ist per Gesetz Pflichtmitglied (Zwangsmitglied).

Nach § 37 des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) ist dem Prüfling nach einer bestandenen Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf ein Zeugnis auszustellen. Auf Antrag können dort die Leistungsfeststellungen der Berufsschule ausgewiesen werden oder auch eine englischsprachige und eine französischsprachige Übersetzung beigefügt werden. Inzwischen erhalten die Absolventen auch ohne Antrag oft nach einer erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung ein bundeseinheitliches IHK Zeugnis in deutscher und englischer Sprache. Die Abschlussprüfung ist für Auszubildende lt. Wikipedia gebührenfrei. Pro Jahr werden bundesweit vor etwa 28.000 IHK-Prüfungsausschüssen rund 350.000 Abschlussprüfungen abgelegt.

Gleiches gilt für Fortbildungsprüfungen (BBiG § 56) und Umschulungsprüfungen (BBiG § 62). Für Prüfungen, die von den Industrie- und Handelskammern (IHK) abgenommen werden, erstellt die IHK ein IHK Prüfungszeugnis.

Das IHK Zeugnis erscheint in einem bundeseinheitlichen Layout. Es enthält Angaben zur Person des Prüfungsteilnehmers, zum erworbenen Abschluss sowie zu den Prüfungsleistungen des Prüfungsteilnehmers. Soweit der Beruf bzw. Abschluss über Fachrichtungen verfügt, wird die Fachrichtung, in der die Prüfung erfolgte, mit auf dem Zeugnis angegeben.

Weitere Angaben auf dem IHK Zeugnis sind: - das Gesamtergebnis Prüfung mit Note und Punktzahl - die Berufsschulnote, die im Falle einer beruflichen Abschlussprüfung auf Wunsch des Prüfungsteilnehmers mit ausgewiesen wird.

Neben den Aus- und Weiterbildungen führen die IHKs auch Sach- und Fachkundeprüfungen durch, welche Gewerbetreibende (z. B. Versicherungsvermittler, Gefahrgutbeauftragte, Güterkraftverkehr) erfolgreich absolvieren müssen, um ihren Beruf ausüben zu dürfen. Diese Prüfungen werden durch ein IHK-Zertifikat bescheinigt.

Quellen anzeigen https://de.wikipedia.org/wiki/IHK-Pr%C3%BCfungszeugnis

Das IHK Zertifikat (IHK Urkunde)

Ein IHK Zertifikat ist eine IHK Urkunde, die nach bestandener Prüfung von einer Industrie- und Handelskammer (IHK) ausgestellt wird. Mit einem IHK Zertifikat belegt der Inhaber, dass er sich im zertifizierten Themenfeld berufs- und praxisnah weitergebildet hat.

Im Regelfall gehen dem Testverfahren Bildungsmaßnahmen voraus, die entweder durch die jeweilige IHK selbst oder von einem kooperierenden Weiterbildungsanbieter durchgeführt werden. Die Zertifikatsvergabe erfordert, dass die Teilnehmerin oder der Teilnehmer an mindestens 80 % des Lehrgangs teilgenommen und das IHK Zertifikats Testverfahren erfolgreich durchlaufen hat.

Ein IHK Zertifikatslehrgang zeichnet sich durch aktuelle Themenstellungen und hohe Praxisnähe aus. Er entspricht mindestens 50 bis 1200 Lernstunden. Eine Höchstzahl an Lernstunden gibt es nicht. Eine IHK Zertifizierung als Form des Nachweises beruflicher Weiterbildung genießt bei Arbeitgebern ein hohes Ansehen.

Das IHK Zertifikat enthält den Titel der Weiterbildung sowie Angaben über die bearbeiteten Themen und die vermittelten Kompetenzen. Das IHK-Testergebnis wird im Zertifikat nicht ausgewiesen, sondern nur in Ausnahmefällen vom Bildungsträger bescheinigt, sofern es überhaupt erfasst wird. Das unterscheidet einen IHK Zertifikatslehrgang von einer öffentlich-rechtlichen Abschlussprüfung nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). In einem IHK Zertifikatslehrgang geht es vor allem um den Nachweis, dass die Absolventen sich eingehend mit dem jeweiligen Thema beschäftigt haben.

Das IHK Zertifikat selbst entspricht einem bundeseinheitlichen Standard, den die jeweilige IHK den eigenen regionalen Anforderungen anpasst. Zahlreiche IHK Zertifikatslehrgänge entwickeln IHKs gemeinsam mit der DIHK-Bildungs-gGmbH und in enger Zusammenarbeit mit Experten aus der Wirtschaft. Dadurch sind sie aktuell und nah am beruflichen Alltag orientiert. Die Konzepte stehen nach der Entwicklung den Industrie- und Handelskammern zur Verfügung, um die berufliche Weiterbildung im jeweiligen Zuständigkeitsbereich zu fördern.

IHK Zertifikate sind aufgrund ihrer Praxisnähe bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern sehr beliebt. Auch international steigt das Interesse an dieser Form des Nachweises beruflicher Weiterbildung. Deshalb bietet die IHK auch eine Ausfertigung in englischer Sprache an.

Ein IHK Zertifikat unterscheidet sich also wesentlich von einem IHK Prüfungszeugnis, das für erfolgreich absolvierte Prüfungen nach BBIG in anerkannten Ausbildungsberufen oder Weiterbildungen ausgestellt wird.

Quellen anzeigen https://de.wikipedia.org/wiki/IHK-Zertifikat