Zentralrat der Atheisten in Deutschland

Willkommen beim Zentralrat der Atheisten in Deutschland (ZdA).

Atheismus ist "so alt wie das menschliche Denken, so alt wie der Glaube, und der Konflikt zwischen beiden ist ein ständiges Merkmal der abendländischen Zivilisation", heißt es bei Georges Minois.

Den Atheismus gab es lange bevor Menschen und Konzerne ihre Götter erfunden haben. Heute vertreten Atheisten den größten Anteil von Menschen auf der ganzen Welt. Doch langsam gewinnt die Vernunft die Oberhand und zeigt den erfundenen Religionen ihre Schranken auf.

Zum Atheismus im weiteren Sinne zählen einige auch den Agnostizismus (Agnostiker), nach dem die Existenz von Gott oder Göttern ungeklärt oder nicht klärbar ist. Im engeren Sinne bezeichnet er die Überzeugung, dass es Gottheiten nicht gibt.

Im Gegensatz zu Konzernen wie dem Zentralrat der Juden oder dem Zentralrat der Muslime vertritt der Zentralrat der Atheisten nicht nur Atheisten sondern alle Steuerzahler in Deutschland. Damit ist der Zentralrat der Atheisten mit Abstand die größte Glaubensrichtung in Deutschland.

Die meisten Sektenmitglieder halten die großen Sektenkonzerne römisch-katholischen Kirche rund 23,58 Millionen Mitglieder (2016), der evangelische Sektenkonzern "Evangelische Kirche in Deutschland" etwa 21,14 Millionen Sektenmitglieder (2016). Dann folgen der Islam mit schätzungsweise 4 bis 4,5 Millionen Moslems (Muslime). Weitere kleine Sekten sind die Juden mit rund 99.000 Mitglieder (in jüdischen Gemeinden, obwohl mehr als 120.000 Juden in Deutschland wohnen!). Danach folgt Scientology Kirche mit etwa 3.000 bis 4.000 Kirchenmitglieder.

In Ostdeutschland ist der Einfluß des evangelischen Sektenkonzerns "evangelische Kirche in Deutschland" und "römisch-katholische Kirche" weitaus geringer. In Ostdeutschland sind 65,3 Prozent Atheisten im Gegensatz zu 10,8 Prozent in Westdeutschland.

Eine neue Religion, die immer mehr Anhänger findet ist die Kirche des fliegenden Spaghettimonsters. Die Bundesregierung weigert sich trotz Religionsfreiheit diese Weltreligion in Deutschland anzuerkennen und ihr den gleichen Status zuzubilligen wie anderen Religionen.

Weltweite Diskriminierung und Verfolgung von Atheisten

Weltweit werden Atheisten und Nichtgläubige diskriminiert und verfolgt.

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Diskriminierung_von_Atheisten

Zentralrat der Atheisten vor Ort

Besuchen Sie unsere Gemeinden und Ortsgruppen vor Ort.

Zentralrat der Atheisten - Katastrophenschutz

Zentralrat der Atheisten - Seelsorge (auch in der Bundeswehr)

Zentralrat der Atheisten - Wohlfahrt

Zentralrat der Atheisten - Kleiderkammer

Zentralrat der Atheisten - Bücherkreis (Kostenlos & Tausch)

Zentralrat der Atheisten - Schuldenberatung

Zentralrat der Atheisten - Beratungsstelle für Systemaussteiger

Sobald die Anträge auf Gleichberechtigung in Deutschland durch sind, finden Sie - wie bei den anderen Konzernen - auch hier Niederlassungen, die vom Steuerzahler finanziert werden.

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Religionen_in_Deutschland
https://de.statista.com/themen/125/religion/
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1232/umfrage/anzahl-der-juden-in-deutschland-seit-dem-jahr-2003/
https://www.juedische-allgemeine.de/juedische-welt/weltweit-142-millionen-juden/

Religion ist Privatsache und braucht keine Millionen an Steuergelder

Der Präsident des Zentralrat der Atheisten stellt klar: "Religion ist Privatsache und braucht keine Millionen!" Der Zentralrat der Atheisten fordert ein Ende aller Zuwendungen und Subventionen von Kirchen und Glaubensgemeinschaften in Deutschland.

Religion steht über Tierschutz
Schächten im Islam und Judentum

Der Zentralrat der Atheisten fordert ein Verbot des Schächten von Tieren in Deutschland sowie ein Import- und Verkaufsverbot von Fleisch von geschächteten Tieren in Deutschland und Europa. Tierquälerei unter den Deckmantel der Religionsfreiheit zu dulden, ist unfassbar.

Der Zentralrat fordert ein Verbot aller tierischen Produkte und tierischen Inhaltsstoffe. Nicht nur aus Sicht des Menschlichkeit, sondern auch aus Sicht des Klimaschutz.

Religion ohne Ruhestörung durch Kirchenglocken, Adhan oder Barchu

Der Zentralrat der Atheisten fordert ein Verbot des Schächten von Tieren in Deutschland sowie ein (Import) Verbot von Fleisch von geschächteten Tieren in Deutschland und Europa. Tierquälerei unter den Deckmantel der Religionsfreiheit zu dulden, ist unfassbar.

https://de.wikipedia.org/wiki/Muezzin
https://de.wikipedia.org/wiki/Gebet_(Judentum)
https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4uteordnung

Giordano-Bruno-Stiftung fordert Zentralrat der Atheisten

Der Philosoph und Religionskritiker Michael Schmidt-Salomon, Leiter der Giordano-Bruno-Stiftung, fordert einen Zentralrat der Atheisten.

Das Online-Portal Telepolis fragte Schmidt-Salomon: "Mehrere islamische Organisationen in Deutschland wurden verboten, weil sie zur Unterstützung von Gewalt aufriefen. Müsste so ein Verbot nicht auch für andere Organisationen, etwa für den Zentralrat der Juden in Deutschland, gelten, der doch öffentlich die Unterstützung für Rassismus und gezielte Tötungen in Israel fordert?"

https://www.welt.de/kultur/article116068163/Wir-brauchen-einen-Zentralrat-der-Atheisten.html
http://www.heise.de/tp/artikel/39/39061/1.html